ANJA

Zusammen mit Anja kannst du in die Welt des Hatha Yoga’s eintauchen.


TERESA

Mit unserer Ashtanga Spezialistin erlebst du die Königsdiziplin der Yoga Stile.

Mario

Mario liebt die unterschiedlichsten Yoga Disziplinen und ladet euch gerne zu allen ein.

 

Stundenplan

GUT TUT, WAS FORDERT.

Yoga ist für jeden in jeder Lebensphase. Deshalb kannst du in jeder unser angebotenen Klassen jederzeit teilnehmen. Durch ein bisschen Schnuppern kommst du vielleicht drauf welcher Stil dir am besten gefällt oder dir jetzt gerade am wohlsten tut. Die Übersicht der Yogastile gibt Anhaltspunkte und kann dir im Finden oder auch im Verstehen unterstützend sein. 
 
 
Bedenke bei deiner Yogastil-Wahl: Gut tut, was fordert. Wer sich gern viel und schnell bewegt, wird sein Potenzial nicht entfalten können, indem er einen besonders dynamischen Yogastil auswählt. Geeignet ist eher die energetische Ergänzung zum eigenen Temperament, etwa Yin Yoga Stunden, in denen die Positionen lang gehalten werden. Das Schnelle, Dynamische kennt dein Gehirn schon – hier aber gibt es etwas zu lernen, hier liegt die Herausforderung. Um deine Fähigkeiten voll auszuschöpfen, solltest du im Laufe deines Lebens deine unbekannten Facetten entdecken und entwickeln. Wage das Neue, das Ungewohnte –und lass dich überraschen!

UNSERE YOGA STILE

vinyasa

Vinyasa Yoga ist eine Abwandlung des Hatha Yoga. Anders als beim eher statischen und kräftigenden Hatha Yogastil, geht es in einer Vinyasa Stunde sehr dynamisch zu. Die Körperübungen, die sogenannten Asanas, werden nicht einzeln geübt, sondern in fließenden Bewegungen aneinandergereiht. Ein verbindendes Element der Stile ist die Atmung: Wie auch beim Hatha Yoga sollen die Übungen bei einem Vinyasa Flow synchron zum Atem ausgeführt werden.

Der Begriff “Vinyasa” stammt aus der altindischen Sprache Sanskrit. “Vi” bedeutet “auf eine bestimmte Art und Weise” und “nyasa” steht für “setzen, stellen, legen”. Das heißt, die Bewegungen im Vinyasa Yoga sind auf eine bestimmte Weise zusammengesetzt. Wie genau, entscheidet jeder Yogalehrer selbst. Das ist das Besondere am Vinyasa Yoga: Keine Stunde muss gleich aussehen. Im Unterschied zum Ashtanga Yoga, wo es feste Übungsserien gibt, ist Vinyasa ein freier, kreativer Stil.

In dieser Stunde widmen wir uns unter anderem der Dehnung, Kräftigung und Balance.

HATHA VINYASA

Hatha Vinyasa Yoga umfasst Asanas sowie Bewegungsabläufe (Vinyasa oder Flow), Atemübungen (Pranayama), mentale Entspannungstechniken und Meditation. Alle Techniken in dieser Stunde setzen am Körper an und führen weiter über den Atem zum Geist. Diese Stunde ist der absolute Klassiker. Perfekt zum Einsteigen und zum vertiefen der Grundlagen geeignet.

HATHA

Hatha Yoga ist der perfekte Einstieg in die Yoga-Welt und wird von Anfängern und
Fortgeschrittenen auf jedem Level und in jedem Alter geübt. 

Die Kombination aus Asanas (Bewegung) und Pranayama (Atem) soll Flexibilität und
Geduld fördern sowie allgemein zu einem verstärkten Bewusstsein über den eigenen Körper verhelfen.

Der im Westen beliebteste Yoga-Stil besteht aus drei Säulen:

  • Körper,
  • Atem und
  • Meditation.

Mit Hatha Yoga erfrischende Stille im Innern erleben. Durch Bewegung und Wahrnehmung die Verbindung

zu dir selbst vertiefen. Spannungen loslassen und Leichtigkeit gegenüber Herausforderungen entwickeln.

YIN YOGA

Beim Yin Yoga kannst du so richtig entspannen. Die Asanas werden in der Praxis sehr lange gehalten, meistens zwei bis drei Minuten. So kann dein Körper sich ganz in die Haltungen hinein entspannen, du kannst loslassen und so tiefe Entspannung erfahren. Yin Yoga dehnt besonders deine Faszien bzw. dein Bindegewebe. Ins Schwitzen kommst du bei diesem ruhigen Yogastil also eher nicht, die Dehnungen können aber durchaus intensiv sein. Im Gegensatz zum Hatha oder etwa Iyengar Yoga kommt es hier nicht auf eine exakte Ausführung der Asanas an, sondern darauf, dass es sich für dich gut anfühlt und du die Pose ohne Anstrengung halten kannst. 

Besonders für sehr aktive Typen, denen es schwerfällt, sich zu entspannen, kann dieser meditative Yogastil perfekt sein – auch wenn es zunächst herausfordernd ist.

Mario macht bei uns das Yin Yoga.

ASHTANGA

Es ist die Königsdisziplin unter den Yoga-Stilen: Ashtanga Yoga. Der wohl härteste Yoga-Stil besteht aus sechs Serien, von denen aber oft in monate- oder jahrelanger Übung nur die erste Serie praktiziert wird. Ashtanga Yoga ist ein Stil, der den Körper schnell kräftigt und formt.Die Asanas einer Serie werden dabei in der immer gleichen Abfolge durchgeführt. Für Anfänger und Fortgeschrittene.

Teresa ist unser Ashtanga Spezialist. 

Meditation und Atemtechnik

Beim Meditieren geht es um die Bündelung deiner Aufmerksamkeit. Indem du dich auf einen Gedanken, eine Empfindung, eine Emotion oder deinen Atem konzentrierst, fokussierst und beruhigst du deinen Geist. Das kann dir helfen, bestimmte Aufgaben zu erledigen oder ganz einfach deinen Alltag zu bestreiten. Viele Praktizierende schwören auf die Wirkung regelmäßiger Meditation und ziehen daraus Kraft und Inspiration.

In dieser Stunde lernst du neben Mediation auch Atemtechniken, die dich dabei unterstützen.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter benutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.